22. Februar 2012

Über gleich zwei Nominierungen darf sich Kiebitzberg® Gruppe aus Havelberg freuen: Die Kiebitzberg® Möbelwerkstätten und die Kiebitzberg® Schiffswerft GmbH & Co. KG sind potentielle Anwärter für den „Großen Preis des Mittelstandes“, dem begehrtesten und wichtigsten deutschen Wirtschaftswettbewerb. Bereits 1999 wurde das Unternehmen mit diesem Preis ausgezeichnet.

Nominierung der Unternehmen für den Mittelstandspreis

„Wir freuen uns sehr über die erneute Nominierung und die damit verbundene Einladung zur Preisverleihung am 22. September ins MARITIM Hotel Dresden. Ob wir dort nun als Preisträger oder sogar als Finalist ausgezeichnet werden, ist im Moment eher nebensächlich, denn allein schon die Einladung zu erhalten ist im Rahmen des wichtigsten aller Wirtschaftswettbewerbe Deutschlands bereits ein hervorragendes Ergebnis“, erklärt Renate Lewerken, Geschäftsführerin der Kiebitzberg® Gruppe.

Jedes Jahr im November ergeht an Kommunen, Verbände, Institutionen und Firmen der Aufruf, herausragende mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk und Gewerbe für den Wettbewerb zu nominieren. Die Auswahl der Preisträger und Finalisten erfolgt durch zwölf Regionaljurys, welche die jeweiligen Unternehmen ihrer Wirtschaftsregion nach bestimmten Wettbewerbskriterien beurteilt, sowie final durch eine Abschlussjury. Pro Wettbewerbsregion können drei Unternehmen als Preisträger und fünf weitere als Finalisten ausgewählt werden.

 

Über den Mittelstandspreis

Der „Große Preis des Mittelstandes“ wurde erstmals 1994 für Leipzig und ein Jahr später sachsenweit vergeben. Seit 2002 ist er der wichtigste branchenübergreifende bundesweite Mittelstandswettbewerb. Er dient der öffentlichen Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktoren einer Region. Hierbei spielt zudem die Kombination eines gesunden Mittelstandes, einer starken Wirtschaft sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze eine Rolle.

„Wir sind bestrebt, jedes Jahr erneut Lehrlinge zu hochqualifizierten Facharbeitern auszubilden, die wir größtenteils nach Abschluss ihrer Ausbildung übernehmen. Wir sind ein stetig sowohl im Produktions- als auch Mitarbeitervolumen wachsendes Unternehmen. Dass wir inzwischen zu den größten Ausbildungsbetrieben im Norden Sachsen-Anhalts zählen, macht uns bei der Betrachtung dieses Aspektes natürlich sehr stolz. Die Nominierung für den ‚Großen Preis des Mittelstandes‘ bestärkt uns dabei“, so Andreas Lewerken, Eigentümer und Geschäftsführer der Kiebitzberg® Gruppe.